Der Titel sagt eigentlich schon alles – im November steht die schriftliche Abschlussprüfung an, und deswegen ist Lernen angesagt. Zur Unterstützung wurden wir Azubis mitsamt unseren dualen Studenten zum Geno-Kolleg nach Münster geschickt. Wie ihr vielleicht wisst, ist das mittlerweile schon Tradition, die wir wirklich zu schätzen wissen, denn wer kennt es nicht? „Zum Lernen ist ja noch Zeit“ – und dann steht schon die Prüfung vor der Tür!“

Die Prüfungsvorbereitung erstreckte sich über zwei Wochen Unterricht, der mit dem Schulunterricht verglichen werden kann. Im Hinblick auf die Prüfung werden alle relevanten Themen der Fächer BWL, Rechnungswesen und Wirtschafts- und Sozialkunde im Crash-Kurs zusammen mit der Klasse durchgearbeitet.

Am ersten Tag hieß es erst einmal, Zimmer beziehen und Schultasche packen. Um 8.30 Uhr fanden wir uns danPrüfungsvorbereitung-Münster-2015n in unserem Klassenzimmer zusammen und der Seminarleiter Herr Rolver begrüßte uns und informierte uns über den Wochenablauf – und natürlich auch über die Pausenzeiten. Morgens, Mittags und Abends gab es immer ein reichhaltiges, wirklich leckeres Essen, wo für jeden etwas dabei war.  Gegen 16.30 Uhr war unser Unterricht dann vorbei und wir konnten nach den Hausaufgaben den Tag ausklingen lassen, zum Beispiel in der Innenstadt von Münster, die zu Fuß gut zu erreichen war. Ein bisschen Entspannung war nach den Schultagen, die jeweils von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr gingen, auch nötig, da wir natürlich eine große Menge an Stoff zum Durcharbeiten hatten.

 

Zusammenfassend kann ich aber stellvertretend für alle sagen, dass Münster eine wirklich gute Möglichkeit ist, um nochmal alle wichtigen Themen im Überblick zu haben und vor allem auch, um darauf aufmerksam zu werden, wo die eigenen Schwächen liegen. Uns allen hat Münster dazu auch noch viel Freude bereitet und wir können jeder angehenden Bankkauffrau bzw. jedem angehenden Bankkaufmann wirklich empfehlen, diese Chance im Hinblick auf die Abschlussprüfung zu nutzen.

Jetzt verabschiede ich mich wieder- es muss gelernt werden!  Liebe Grüße, eure Shira.