Hallo ihr Lieben,
seit November 2016 weht ein neuer Wind in Sachen Azubi: es gibt eine neue Ausbildungsbeauftragte, die sich um uns Azubis kümmert: Frau Nadine Weller
Wir haben Frau Weller für euch interviewt, damit ihr erste Eindrücke von Ihr und Ihren Aufgaben gewinnen könnt:

 

Stellen Sie sich bitte kurz unseren Blog-Lesern vor:

 

“Mein Name ist Nadine Weller, ich bin 29 Jahre alt und wohne in Bünde. Zu meinen Hobbys gehören Freunde treffen und Sportkurse im Fitnessstudio. Ich bin seit dem 1. November 2016 Ausbildungsbeauftragte bei der Volksbank Mindener Land und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Auszubildenden.”

 

Wie war Ihr bisheriger berufliche Werdegang?

 

“Ich habe nach dem Abitur ganz klassisch eine Ausbildung zur Industriekaufffrau und Fremdsprachenkorrespondentin bei dem Landmaschinenhersteller CLAAS in Harsewinkel gemacht. Von Anfang an hat mich der Bereich Personal- und Weiterbildung interessiert, weshalb ich mich im Anschluss für ein Studium im Bereich Erwachsenenbildung/Wirtschaft entschieden habe. Nach dem Studium habe ich als Trainee im Bereich Personaldisposition bei einem Personaldienstleister gearbeitet. Zuletzt war ich dann bei der Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld, wo ich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin die Studierenden betreut habe.”

 

Wie sind Sie auf die Volksbank als Arbeitgeber gekommen?

 

“Auf die Stellenausschreibung bin ich im Internet aufmerksam geworden. Mit der Region Mindener Land bin ich allerdings noch nicht so vertraut, da ich gebürtig auch aus Harsewinkel (Kreis Gütersloh) stamme.”

 

Welche Aufgaben gehören zu Ihrem Tagesgeschäft?

 

Hauptsächlich betreue ich unsere Auszubildenden. Mir ist es wichtig, dass sie sich bei uns wohlfühlen. Weitere Tätigkeiten sind das Ausbildungsmarketing, die Praktikantenbetreuung und Aufgaben hinsichtlich der Bewerberauswahl sowie Einstellung der Auszubildenden.”

 

Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrem neuen Arbeitsplatz? Wie empfanden Sie die Aufnahme?

 

“Besonders gut gefällt mir die Zusammenarbeit in meinem Team, der Personalabteilung, und den Kollegen  im Haus. Gerade für die Ausbildung ist eine enge Zusammenarbeit mit den einzelnen Fachabteilungen wichtig. Die Aufnahme verlief sehr gut. Ich wurde sehr herzlich von allen empfangen. Ich erinner mich sehr gut an den 3. November, wo ich die Azubis im Azubi-Meeting persönlich kennengelernt habe.”

 

Was ist Ihnen bei der Arbeit mit den Auszubildenden wichtig?

 

“Mein Job funktioniert nur im Team. Sie, Auszubildenden, können nur so gut sein wie ich es bin und ich als Ausbildungsbeauftragte kann nur so gut sein wie Sie es sind. Gemeinsam mit Ihnen möchte ich Sie bei Ihrer beruflichen Ausbildung begleiten.”

 

Mit Hinblick auf die neuen Bewerbungen, können Sie Tipps für mögliche Bewerber auf die Ausbildungsplätze bei uns geben?

 

“Wichtig ist, dass eine Bewerbung aussagekräftig und vollständig ist. Im Anschreiben sollte deutlich werden, wehalb gerade Sie diesen Ausbildungsberuf erlernen möchten. Zusätzlich ist ein vollständiger Lebenslauf und Ihr letztes Zeugnis notwendig. Eventuelle Praktikumsnachweise können beigefügt werden.”

 

Anschließend noch ein paar kurze Fragen zu Frau Weller selbst:

 

Lieblingsurlaubsziel:    Dominikanische Republik
Lieblingstier:                 Delfin
Lieblingsserie:               Two Broke Girls
Lieblingsessen:              Eiscreme

Beschreiben Sie sich mit 3 Worten:
freundlich, teamorientiert, auf Menschen zugehend

 

Wenn Sie einen Wunsch frei hätten, was würden Sie sich wünschen?
Dass meine Familie und engsten Freunde glücklich und gesund bleiben.

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Bis bald,
euer Jan und Fynn