Hallo liebe Leserinnen und Leser,

 

wie ihr aus dem Titel schon entnehmen könnt, gibt es zu Beginn des neuen Ausbildungsjahrgangs eine Veränderung. Es ist die Patenschaft! Was das Prinzip der Patenschaft ist und was sie für Vorteile und Pflichten für beide Seiten mit sich bringt, würde ich euch nun gerne erklären.

 

Das Prinzip der Patenschaft ist einfach zu verstehen. Jeder Azubi des zweiten Lehrjahres kümmert sich persönlich um einen oder mehrere Azubis aus dem ersten Lehrjahr. Konkret bedeutet das: Wir fünf Azubis aus dem zweiten Lehrjahr schließen eine Patenschaft mit ein bis zwei der sieben Azubis aus dem kommenden ersten Lehrjahr.

 

Wer diese sieben Azubis sind werdet ihr auch in Zukunft aus der Vorstellungsrunde, hier auf unserem Blog erfahren.

 

Ich persönliche freue mich sehr, dass dieses System wieder eingeführt wurde. Denn somit können meine Mitazubis und ich den „Neuen“ sehr gut unter die Arme greifen. Zu Anfang ist man sehr verunsichert, besonders bevor der große erste Tag anfängt. Man hat so viele Fragen! Wie ziehe ich mich am besten an? Was sollte ich beachten oder vermeiden? Viele dieser Fragen werden natürlich später auch durch andere Kollegen oder Schulungen beantwortet. Jedoch ist es immer beruhigender die Antwort von einer Person zu hören, die erst vor kurzem dasselbe erlebt hat. Außerdem haben wir viele kleine Tipps und Tricks auf Lager, welche den Einstieg in den Betrieb erleichtern können. Natürlich bekommt man am Anfang sehr viele Informationen. Da kommt es schnell auch mal vor, dass man doch die ein oder andere Frage hat. Dafür stehen wir natürlich auch gerne zur Seite.

 

Im Großen und Ganzen kann man also erkennen, dass dieses System wirklich sehr hilfreich ist.
Was haltet ihr davon? Würdet ihr euch auch eine Patenschaft wünschen?

 

Bis zum nächsten Mal!

 

Crispin Bredemeier