Hi Leute!

 

Nun dauert es nicht mehr lange und die schriftliche Abschlussprüfung steht kurz bevor. Darum haben wir Azubis aus dem 3. Lehrjahr uns auf den Weg nach Forsbach gemacht. Eine ganze Woche lange haben wir dort alles, was in der Berufsschule gelernt wurde, wiederholt und gefestigt. Von Montag bis Samstag haben wir in einer großen Gruppe mit 26 Azubis aus 4 verschiedenen Volksbanken gepaukt, was das Zeug hält. Das war aber zum Glück nicht alles, was uns dort erwartete, denn wir konnten abends nach dem Lernen noch eine Menge unternehmen, um den Kopf für den nächsten Tag wieder freizubekommen.

 

In den ersten drei Tagen haben wir uns mit den Themen Wirtschaftssozialkunde und Rechnungswesen beschäftigt. Nach einer kurzen Einführung ging es dann auch sofort zur Sache und wir haben direkt eine Menge an alten Abschlussprüfungen bearbeitet. An den letzten drei Tagen war dann Bankwirtschaft an der Reihe. Dadurch, dass wir alle viele verschiende Persönlichkeiten und Erfahrungen mitgebracht haben, konnten wir uns oft gegenseitig helfen, offene Fragen klären und auch Eselsbrücken aufstellen.

 

Zwischen den intensiven Lerneinheiten hatten wir ein großes Angebot an Mahlzeiten, sodass man immer wieder zu Kräften kommen konnte. Das war aus persönlicher Sicht auch sehr wichtig, da ich zusammen mit Julie das duale Studium mache und deshalb mit viel weniger Vorwissen dort ankam. Zwischendurch brachten uns jedoch doch einige Themen zur Verzweiflung, besonders das Fach Rechnungswesen. Glücklicherweise waren die Lehrer sehr hilfsbereit und geduldig, sodass auch die anderen aus unseren scheinbar leicht zu beantwortenden Fragen etwas mitnehmen konnte.

 

Nach dem Unterricht, der gegen 17 Uhr endete, haben wir oft noch die Freizeitangebote des Geno-Hotels in Anspruch genommen. Neben einem Schwimmbad und einem Fitnessraum gab es außerdem eine Bar und eine Kegelbahn. Außerdem konnten wir auch die Städte Köln und Leverkusen kennenlernen, da diese nur ein paar Kilometer von Forsbach entfernt waren.

 

Insgesamt kann man sagen, dass die Woche schon sehr anstrengend, aber auch lehrreich war! Gerade für Julie und mich war es wichtig, einen Überblick über alle Themen zu bekommen, aber auch das Feedback der anderen zeigt, dass die Zeit eine gute Vorbereitung war, da alle Themen noch einmal aufgefrischt wurden. Jetzt kommt es darauf an, die nächsten 4 Wochen noch einmal die vorhandenen Lücken zu füllen. Rückblickend war die Woche eine wichtige und notwendige Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Ende November.

 

Tschau und bis bald!

 

Gina